„@ctiveICT“ – das Projekt

activeict_logo_original-_150

Im zweiten europäischen Projekt, an dem Senioren-Lernen-Online teilnahm, waren wir wieder mit unseren Partnern von der Universidad per a Mayores in Castellon verbunden, die wir nun schon gut kannten. Dazu kamen je ein Partner aus Italien, Lettland, Portugal und Rumänien, zwei Partner aus Polen und ein weiterer Partner aus Deutschland. Die Università delle LiberEtà del Fvg. UFA in Udine (Italien) hatte die Projektleitung. Die Abkürzung des Projektnamens steht für “Active citizenship through Information and Communication Technologies at all ages” also übersetzt in etwa  „Aktives bürgerschaftliches Engagement für alle Altersstufen durch Informations- und Kommunikationstechnologien“. Es ging diesmal zwar nicht nur um Senioren, aber insgesamt richtete sich der Focus mehr auf sie, als auf jüngere Erwachsene. Das Projekt begann 2008 und lief bis 2010, schloss sich also für uns direkt an das vorhergegangene Projekt an.

Begründet worden war der Projektantrag damit, dass sich während der letzten Jahrzehnte das Bild der älteren Menschen geändert hatte. 2007 sprach man über das dritte Lebensalter, in dem man die Möglichkeit hat, sich noch einmal Träume zu erfüllen und neue Perspektiven zu eröffnen, in dem man neue Fähigkeiten erwerben und das Leben auf neue Herausforderungen ausrichten kann. Das Studium im Alter galt inzwischen als nützlich und gut für Gesundheit und soziales Leben.

Ziel der Partnerschaft war weiterhin, Senioren den Zugang zu Computern und der Welt des Internets zu ermöglichen, Lernmaterial zu entwickeln und die Resultate miteinander zu teilen. Die verschiedenen Partner planten dabei von Anfang an unterschiedliche Internetkurse für ihre Teilnehmer.

Auch in diesem Projekt gehörte der Austausch bewährter Verfahren zur Verbesserung und Neugestaltung der Kurse, Verbesserung der Aktivitäten oder Prozesse in jeder der beteiligten Organisationen, sowie die Förderung der Zusammenarbeit zwischen den Institutionen und die Verbreitung der Ergebnisse zur Zielsetzung.

Explizit wollte man Erwachsenen und älteren Menschen Kommunikationstechniken im Internet vermitteln, um sie zu befähigen, aktiv an der Gesellschaft teilzunehmen. Auch die Fähigkeiten der Lehrer und Mitarbeiter in diesem Bereich sollten verbessert werden, um die Qualität der Lehre und der Verwaltung, sowie das Angebot und die Qualität der Aktivitäten und Kurse für Erwachsene zu erhöhen. Lernende sollten außerdem ermutigt werden, sich aktiv an diesem Projekt zu beteiligen. Damit sollte das Bewusstsein für die Bedeutung der Europäischen Union erhöht werden.

Der Austausch über den Stand der Arbeiten fand im Rahmen von sieben Projekttreffen statt, bei denen alle Partner sehr aktiv mitgearbeitet haben. Bei den Treffen wurden die verschiedenen Aktivitäten vorgeführt, die jeweils in der Zwischenzeit gelaufen waren. Zugleich wurden die Ergebnisse und Produkte im Internet publiziert, Sie können dort noch heute nachgelesen werden, soweit nicht die kostenlosen Blogs – wie durch die Aufgabe der Plattform Posterous geschehen – vom Anbieter vom Netz genommen worden sind.

Comments are closed.