Vorwort

Wir sind alle über 70 und haben Falten im Gesicht…. Das ist jedoch nicht die einzige Gemeinsamkeit: Wir teilen die Begeisterung für die neuen Kommunikationstechniken. So haben wir uns auch über das Internet zusammengefunden und zwar als Teilnehmer von Senioren-Lernen-Online (SLO), einer kleinen Organisation, die Älteren das Lernen im Netz schmackhaft machen will.

Mit SLO nahmen wir zwischen 2005 und 2015 in verschiedener Zusammensetzung an einer Reihe von europäischen Projekten teil. Jetzt möchten wir mit diesem – online zusammengetragenen Buch – zeigen, wie ältere Menschen Spaß daran haben sich zu engagieren und sowohl in der virtuellen Welt wie in der Realität zu kommunizieren. Auch die “Jugend von gestern” kann im Ruhestand interessante und sinnvolle Aktivitäten starten, dabei neue Freundschaften knüpfen und zugleich Europa auf ganz neue Weise kennen lernen.

Die europäischen Projekte fanden im Rahmen von Grundtvig-Lernpartnerschaften statt und wurden mit unterschiedlichen Schwerpunkten, aber immer mit der Fragestellung, wie man die neuen Techniken sinnvoll nutzen kann, mit den jeweiligen Partnerländern bearbeitet und durchgeführt. Die Mobilitäten, also die Reisen zu Treffen in den jeweiligen Partnerländern, führten nicht nur zu interessanten Projektergebnissen, sondern auch zu Freundschaften und vielen schönen Erlebnissen “am Rande”.

Die Ergebnisse der Treffen und die neuen Erfahrungen und Erlebnisse wurden zusammen mit Bildern und anderen Medien sowohl von SLO wie von den einzelnen Partnerländern während der Laufzeit der Projekte in vielerlei Form veröffentlicht – “dissemination” war Pflicht. So sammelte sich Laufe der Jahre eine Fülle von interessanten Texten und Bildern auf unterschiedlichen Plattformen und Websites an.

Für Marlit war zum Beispiel auch die jeweilige regionale Küche interessant. Sie entwickelte ein Blog “EU- Rezepte”, wo sie zu den einzelnen Ländern Geschichten erzählte, Videos erstellte und natürlich die Rezepte niederschrieb. Marlit war es dann auch, die auf die Idee kam, aus ihren gesammelten Rezepten und Geschichten ein e-Book zu machen – natürlich auch mit einer Printversion im Hinterkopf. Zu Beginn stöberte sie in den anderen Blogs nach weiteren Ideen und kam rasch zu dem Schluss, dass es doch schade sei, wenn sie allein eine solche Dokumentation erstellte. Warum also nicht die anderen Teilnehmer von SLO fragen, ob sie Lust hätten mitzumachen?

Gesagt, getan: Unter Nutzung all der Online-Tools, die man aus den Projekten kannte, wurden kollaborativ Ideen zusammengetragen. Über kostenlose Kommunikationssoftware (meistens Skype, aber auch Google Hangout) wurde die Gliederung besprochen, über Managementprogramme (besonders Trello) wurden Termine festgeklopft, Materialien gesammelt, geordnet und verfeinert. Alle Dokumente waren für alle Teilnehmer in der Cloud einfach zu erreichen, so dass jeder Einsicht hatte und selbstständig daran weiter arbeiten konnte. Eine Info am Rande: Wir sind über Deutschland verstreut und wohnen in Hamburg, Kiel, München, Nürnberg und Freiburg i.Br. Natürlich mussten wir uns während unserer Arbeit immer einmal wieder an neue Programme gewöhnen und neue Techniken lernen bzw. Bekanntes wieder auffrischen. Individuell kamen immer wieder Fragen auf, die dann gemeinsam in “Online-Workshops” gelöst wurden.

Nun ist unser Werk fertig. Die Erfahrungen und Erlebnisse von vier EU-Projekten und einundzwanzig Reisen in zwölf Länder Europas – nicht mitgezählt die Treffen an verschiedenen Orten in Deutschland – sind hier zusammengetragen. Die Arbeit hat uns viel Freude gemacht.

 

Wir wünschen viel Spaß beim Lesen.

 

Das Autorenteam

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.